Montag 23. Juli 2018


„Die Befreiung der Männer“ - von Richard Rohr


Unsere Befreiung als Männer sieht anders aus als die Befreiung der Frauen. Das, was unsere Schwestern bekämpfen, die Kultur des Patriarchats, hat die Frauen in ungemein vielfältiger Weise unterdrückt, während wir Männer das gar nicht bemerkt haben, denn wir waren auf der Gewinnerseite. Wir müssen uns an die Seite unserer Schwestern stellen, um allmählich zu begreifen, worum sie kämpfen. Aber gleichzeitig gibt es eine Reihe von Dingen, die sich auch die Männer erkämpfen müssen, um freiere Menschen zu werden.
Wir Männer im Westen müssen von einer ganzen Anzahl von Erwartungen befreit werden, die unsere überkommene Kultur an uns stellt und die wir auch selbst an uns stellen: dass wir alles mehr als gut hinbringen, dass wir im harten Wettbewerb kämpfen, dass wir konzentriert um etwas kämpfen und daher nicht zimperlich sein können und das wir uns hart uns stark als Kanonenfutter in Kriegen verheizen lassen. Diesen Erwartungsdruck werden wir von Kindheit an ausgesetzt, sowohl von den Frauen als auch von den Männern. Sowohl Männer wie Frauen profitieren davon; aber Männer wie Frauen leiden auch darunter.
Unsere Befreiung besteht darin, dass wir diese Stimmen in unserem Inneren, die uns verlogene Vorstellungen darüber einflüstern, wie Erfolge aussehen, erkennen und ihnen widersprechen. Vielleicht ist diejenige Befreiung sogar noch schwieriger, als die der Frauen. Ich denke, aus diesem Grund sind wir im Prozess der Befreiung so weit im Rückstand. Wer "vorne dran" ist, ist viel mehr verstrickt und blockiert, als wer zu denen unter "ferner liefen" gehört; zumindest sagt das das Evangelium.
In zahlreichen Familien hat die Frau schon weit mehr männliche Eigenschaften erworben, al die meisten von uns Männern weibliche Eigenschaften erworben haben. Viele Männer erkennen intuitiv, dass ihre Frau in vieler Hinsicht viel stärker ist als sie. In vielen Familien kann die Frau das Leben viel besser organisieren und sich um alles kümmern als ihr Mann. Die Frau verfügt über viele weibliche und männliche Qualitäten und ist auf ihre Art sehr viel mehr befreit als der Mann. Der Mann steht am Rand; er verdient das Geld um das ganze System aufrechtzuerhalten; er verdient die Achtung seiner Kinder und seiner Frau, und oft leidet auch sein Selbstwertgefühl.

Richard Rohr
Mit freundlicher Genehmigung des HERDER-Verlags

Buchtipp: Deine Würde entscheidet

 Gehen oder bleiben, auf den Putz hauen oder runterschlucken, hart bleiben oder nachgeben, du oder ich?
Immer wieder haben Sie in Ihrem Leben wichtige Entscheidungen zu treffen. Was aber, wenn die Antwort auf die Frage: "Wie soll ich mich entscheiden?" lautet: "Ich kann mich nicht entscheiden"? Wenn Sie sich mit Selbstzweifeln und Versagensgefühlen plagen, weil Sie glauben, entscheidungsunfähig zu sein? Dann ist es wichtig, sich auf eine innere Instanz zu besinnen, die Orientierung gibt: Ihr Würde-Ich. Denn Ihre Würde entscheidet! Sie ist ein Selbstwertkompass, den Sie in sich tragen. 



Buchtipp: Jungen Stärken

 Die Jungen von heute sind die Männer von morgen. Doch wie können sie auch zu glücklichen Menschen werden?
Eduard Waidhofer erklärt umfassend die Persönlichkeitsentwicklung von Jungen sowie deren besondere Bedürfnisse und Nöte, gerade in der Lebenswelt von heute. Wie können Eltern sie einfühlsam begleiten und warum sind gerade Väter so wichtig?
Anhand von Fallgeschichten und konkreten Tipps zeigt er, wie ein guter Erziehungsstil aussehen kann. Vor allem brauchen Jungen Grenzen, klare Ansagen, aber auch Halt und Sicherheit – und authentische, liebevolle Väter und Mütter.



Bruder auf Zeit

 

Welcher Mann wünscht sich das nicht? Einmal für eine bestimmte Zeit lang ein "Bruder auf Zeit" in einem Kloster sein zu können. Nun gibt es ein Angebot genau dafür und zwar im Kapuziner Kloster Gauenstein in Vorarlberg bei Bruder Engelbert Bacher. Näheres dazu findest du beim Punkt "Männerorte" auf der linken Navigationsseite.

 



Richard Rohr - Living School

 

Infos zur "Living School of Action and Contemplation" von Richard Rohr
zur Info-Seite


Buchtipp: The devine dance and your transformation


Neuestes Buch von Richard Rohr.

Richard hat zum Thema Trinität wirklich etwas zu Sagen und dieses Buch verspricht nicht nur einen tiefen Einblick in eine Kernthematik des christlichen Glaubens, sondern auch die Verortung der eigenen Transformationsmöglichkeit exakt darin.

 


 

Buchtipp: Eager to Love - The alternive Way of Francis of Assisi

 


Ebenfalls 2016 erschienen - Eager to Love - The alternive Way of Francis of Assisi von Richard Rohr. Sehr lohnend, weil Richard Rohr hier ein wahrer Meister des Faches ist.

 

 

Aktueller Buchtipp



Eremit, Zen-Christ, spiritueller Globetrotter: Anlässlich seines 90. Geburtstages am 12. Juli 2016 erzählt David Steindl-Rast seine Lebensgeschichte. Er suchte nach ungewöhnlichen Zugängen und spirituellen Wegen zu nichtchristlichen Religionen und widmete sich dem Dialog zwischen Christentum und Buddhismus. Seine Mission ist die Mystik. Er ist tief überzeugt davon, dass Gottes Geist in und aus jedem spricht.






zur ersten Seite  vorherige Seite     1 2 3     nächste Seite (n)  zur letzten Seite (l)
http://mannsein.at/