Saturday 24. August 2019


„Die Befreiung der Männer“ - von Richard Rohr


Unsere Befreiung als Männer sieht anders aus als die Befreiung der Frauen. Das, was unsere Schwestern bekämpfen, die Kultur des Patriarchats, hat die Frauen in ungemein vielfältiger Weise unterdrückt, während wir Männer das gar nicht bemerkt haben, denn wir waren auf der Gewinnerseite. Wir müssen uns an die Seite unserer Schwestern stellen, um allmählich zu begreifen, worum sie kämpfen. Aber gleichzeitig gibt es eine Reihe von Dingen, die sich auch die Männer erkämpfen müssen, um freiere Menschen zu werden.
Wir Männer im Westen müssen von einer ganzen Anzahl von Erwartungen befreit werden, die unsere überkommene Kultur an uns stellt und die wir auch selbst an uns stellen: dass wir alles mehr als gut hinbringen, dass wir im harten Wettbewerb kämpfen, dass wir konzentriert um etwas kämpfen und daher nicht zimperlich sein können und das wir uns hart uns stark als Kanonenfutter in Kriegen verheizen lassen. Diesen Erwartungsdruck werden wir von Kindheit an ausgesetzt, sowohl von den Frauen als auch von den Männern. Sowohl Männer wie Frauen profitieren davon; aber Männer wie Frauen leiden auch darunter.
Unsere Befreiung besteht darin, dass wir diese Stimmen in unserem Inneren, die uns verlogene Vorstellungen darüber einflüstern, wie Erfolge aussehen, erkennen und ihnen widersprechen. Vielleicht ist diejenige Befreiung sogar noch schwieriger, als die der Frauen. Ich denke, aus diesem Grund sind wir im Prozess der Befreiung so weit im Rückstand. Wer "vorne dran" ist, ist viel mehr verstrickt und blockiert, als wer zu denen unter "ferner liefen" gehört; zumindest sagt das das Evangelium.
In zahlreichen Familien hat die Frau schon weit mehr männliche Eigenschaften erworben, al die meisten von uns Männern weibliche Eigenschaften erworben haben. Viele Männer erkennen intuitiv, dass ihre Frau in vieler Hinsicht viel stärker ist als sie. In vielen Familien kann die Frau das Leben viel besser organisieren und sich um alles kümmern als ihr Mann. Die Frau verfügt über viele weibliche und männliche Qualitäten und ist auf ihre Art sehr viel mehr befreit als der Mann. Der Mann steht am Rand; er verdient das Geld um das ganze System aufrechtzuerhalten; er verdient die Achtung seiner Kinder und seiner Frau, und oft leidet auch sein Selbstwertgefühl.

Richard Rohr
Mit freundlicher Genehmigung des HERDER-Verlags

RICHARD ROHR at his best




There is no such a thing as a nonpolitical Christianity. To refuse to critique the system or the staus quo is to fully support it - which is a political act well disguised. Like Pilate, many Christians choose to wash their hands in front of the crowd and declare themselves innocent, saying with him, ´It is your concern´. Pilate maintains his purity and Jesus pays the price." Richard Rohr, The Universal Christ, S 94.

 

 



RICHARD ROHR bei OPRAH WINFRIED



Richard Rohr in einem beeindruckenden Interview mit Oprah Winfried

 

BRUDER AUF ZEIT

 

Welcher Mann wünscht sich das nicht? Einmal für eine bestimmte Zeit lang ein "Bruder auf Zeit" in einem Kloster sein zu können. Nun gibt es ein Angebot genau dafür und zwar im Kapuziner Kloster Gauenstein in Vorarlberg bei Bruder Engelbert Bacher. Näheres dazu findest du beim Punkt "Männerorte" auf der linken Navigationsseite.

 



BUCHTIPP: Richard Rohr

 
"Ganz da" ist eine Sammlung von kurzen Meditationen und Übungen. Sie laden uns ein, die Schönheit des Augenblicks in seiner wunderbaren Alltäglichkeit zu erfahren und darin zu verweilen. Richard Rohr leitet dazu an, die Räume unseres Herzens offen zu halten, damit der Verstand neue, bisher verborgene Gefühle wahrnehmen kann. Der Franziskanerpater Rohr ermutigt, die Kontemplation immer mehr zur Quelle unseres Lebens werden zu lassen. Sie ist die Grundlage für ein gesundes Selbstwertgefühl und für die Fähigkeit zu echtem Mitgefühl.



BRUDER DAVID



Eremit, Zen-Christ, spiritueller Globetrotter: Anlässlich seines 90. Geburtstages am 12. Juli 2016 erzählt David Steindl-Rast seine Lebensgeschichte. Er suchte nach ungewöhnlichen Zugängen und spirituellen Wegen zu nichtchristlichen Religionen und widmete sich dem Dialog zwischen Christentum und Buddhismus. Seine Mission ist die Mystik. Er ist tief überzeugt davon, dass Gottes Geist in und aus jedem spricht.






Tipp: Geheimnis und Gnade - Mystik


Was ist Mystik? Franziskanische Spiritualität - ein Weg für mich? Wie finde ich Zugang zur Kontemplation? Wie können speziell Männer ihrer Spiritualität entdecken? Und was hat die Bibel ganz konkret mit meinem Leben zu tun?

Richard Rohr ist einer der ganz großen spirituellen Lehrer unserer Zeit. Seine Bücher haben unzähligen Menschen zu innerer Heilung und spirituellem Wachstum verholfen. Dieses Buch versammelt die Themen des deutschstämmigen Franziskanerpaters, die ihm besonders am Herzen liegen: innere Verwandlung, die liebende Annahme unserer Schwächen und die befreiende Kraft der Botschaft Jesu.
Neben seinen wichtigsten und schönsten Texten finden sich hier auch frühe Aufsätze und Reden, die nichts an Aktualität verloren haben, sowie Autobiografisches und bisher unveröffentlichtes Material. Damit zeichnet dieses Buch ein ganz persönliches Bild eines großen Visionärs.



Richard Rohr - Living School

 

Infos zur "Living School of Action and Contemplation" von Richard Rohr
zur Info-Seite


zur ersten Seite  vorherige Seite     1 2 3 4     nächste Seite (n)  zur letzten Seite (l)
http://www.mannsein.at/