Montag 24. April 2017


Jede/r Einzelne kann etwas verändern. Wir können jeden Tag aufs Neue entscheiden, welchen Einfluss wir auf diese Welt ausüben möchten."

Jane Goodall

Der Männer-Prophet - Ein Artikel von Johannes Kaup in der Furche - Herbst 2004


   Richard Rohr, amerikanischer Franziskaner und Bestsellerautor, initiierte eine christliche "Männerbefreiungsbewegung". Dieser Tage ist er in Österreich.

   Die Five Points Road ist eine staubige Straße, in einem Viertel von Albuquerque, auf der nachts mehrmals Polizeiwägen mit Sirenengeheul zum Einsatz rasen. Am Morgen, noch bevor die trocken-heiße Luft den Teer auf dem rissigen Asphalt verflüssigt, kommt ein Mann die Straße herauf. Er trägt ein braunes T-Shirt und hat einen verschwitzten Schlapphut auf seinem Kopf. Nichts deutet darauf hin, dass hier ein Priester seines Weges geht. Richard Rohr kommt von seinem morgendlichen Einsatz als Gefängnisseelsorger und peilt einen kleinen modernen Bau an. Darin ist das von ihm gegründete "Center for Action and Contemplation" angesiedelt. Das CAC ist ein christliches Seminarzentrum, dessen Ziel es ist, spirituelle und gesellschaftspolitische Neuaufbrüche von Menschen zu initiieren und zu begleiten. Mystik bedeutet hier: Engagement, zeitgemäßer, intelligenter und kompromissloser Welteinsatz.

   1982 ging ein Foto eines Franziskaners in Kutte und Handschellen durch die Presse. Es war Richard Rohr, der gemeinsam mit 242 anderen im Kapitol von Washington verhaftet wurde. Ihr "Vergehen" war die Abhaltung einer Mahn- und Gebetswoche gegen die atomare Rüstung und die Unterstützung totalitärer Regimes in Lateinamerika durch die USA. Für viele war der 1943 geborene Rohr damals endgültig ins "linke" Lager abgerutscht. Für ihn selbst war es lediglich die letzte Konsequenz
aktiver Kontemplation und franziskanischer Gewaltlosigkeit in einer Welt, die - dominiert von einer pervertierten hegemonialen Männlichkeit - in den Abgrund zu schlittern droht. Dieser Welt stellt Richard Rohr die Macht des Wortes entgegen, das aus der Mitte des Evangeliums stammt.

   Es sind unorthodox-erfrischende und subversiv-befreiende Worte, wie sie nur entstehen, wenn sie durch konkrete Lebenserfahrung gesättigt und durch scharfe Weltdeutung geläutert sind. Worte, die zusammenfügen, was in der Geschichte der christlichen Kirchen meist getrennt war: Himmel und Erde, Gott und Welt, das Säkulare und das Sakrale, Politik und Glaube, Fleisch und Geist. "Du hast die Gabe Mund Gottes zu sein", hat ihm sein Freund Joseph Bernardin, der 1996 verstorbene Kardinal von
Chicago, bedeutet, als Richard Rohr wieder einmal von fundamentalistischen Christen als "Häretiker" denunziert worden war.

   Mittlerweile ist Rohr als eine zentrale Erneuerungsfigur zeitgemäßer christlicher Spiritualität weit über die USA hinaus bekanntgeworden. In seinen Reden, Tonbandmitschnitten und Büchern wird ein erdiger geistlicher Eros spürbar: "Der nackte Gott - Plädoyer für ein Christentum aus Fleisch und Blut", "Der wilde Mann - Geistliche Reden zu Männerbefreiung", "Das Enneagramm", "Masken des Maskulinen", "Hiobs Botschaft" sind nur einige der Bestseller, die ihren Weg in den deutschen Sprachraum gefunden haben.

   Ein Arbeitsprogramm im CAC heißt demnach auch M.A.L.E. (Männer als Lernende und Ältere). Es entstand aus den Initiationsseminaren Rohrs, die weltweit bereits 2.000 Männer durchlaufen haben. Viele dieser Männer haben sich verpflichtet, in ihrem Lebensumfeld von Arbeit, Familie, Gemeinde und Vereinen andere Männer, ältere wie noch ganz junge, auf ihrem Weg zu einem authentischen und geistlichen Mannsein zu unterstützen. Dies geschieht aus der tiefen Überzeugung heraus, dass
spirituell in sich gegründete Männer ganz automatisch mehr Verantwortung als Mann, Partner, Vater und Mentor übernehmen, bereit werden für geschlechtergerechtes Handeln und dadurch auch zu mehr Lebensqualität finden.

   Richard Rohr fungiert für viele dieser Männer als ein "Prophet" im ursprünglich biblischen Sinn. Dort waren die Propheten die "Hervorsager" dessen, was wirklich ist, die scharfen Analytiker einer verdrängten und abgespaltenen Vergangenheit und die - je nachdem warnend oder ermutigend
auftretenden - Visionäre einer möglichen Zukunft.

   Richard Rohr selbst ist da bescheidener. Er ist einer, der selbst vorzeigt, wie man Rollen, Besitz, Macht, Status, Ansehen immer wieder loslassen muss, insofern sie die Wandlung behindern, authentisch Mensch zu werden als Mann. Das spüren andere und das macht seine Faszination als spiritueller Lehrer aus. "Wer loslässt, wird gehalten" so lautet auch ein gleichnamiger Buchtitel Rohrs. Und das ist nicht sanft-esoterisch gemeint, sondern als wahrhaftige Konfrontation mit sich selbst. Es erfordert klare Entschiedenheit und radikales Vertrauen in einen alles tragenden Grund.

   Der Autor ist Religionsjournalist beim ORF-Hörfunk.

Richard Rohr - Living School

 

Infos zur "Living School of Action and Contemplation" von Richard Rohr
zur Info-Seite


Buchtipp: The devine dance and your transformation


Neuestes Buch von Richard Rohr.

Richard hat zum Thema Trinität wirklich etwas zu Sagen und dieses Buch verspricht nicht nur einen tiefen Einblick in eine Kernthematik des christlichen Glaubens, sondern auch die Verortung der eigenen Transformationsmöglichkeit exakt darin.

 


 

Buchtipp: Eager to Love - The alternive Way of Francis of Assisi

 


Ebenfalls 2016 erschienen - Eager to Love - The alternive Way of Francis of Assisi von Richard Rohr. Sehr lohnend, weil Richard Rohr hier ein wahrer Meister des Faches ist.

 

 

Aktueller Buchtipp



Eremit, Zen-Christ, spiritueller Globetrotter: Anlässlich seines 90. Geburtstages am 12. Juli 2016 erzählt David Steindl-Rast seine Lebensgeschichte. Er suchte nach ungewöhnlichen Zugängen und spirituellen Wegen zu nichtchristlichen Religionen und widmete sich dem Dialog zwischen Christentum und Buddhismus. Seine Mission ist die Mystik. Er ist tief überzeugt davon, dass Gottes Geist in und aus jedem spricht.






Buchtipp - Adams Wiederkehr

 

Was ist wahre Männlichkeit? Was bedeutet es, wirklich Mann zu sein? Wie finden Männer zu einer kraftvollen und doch sensiblen Männlichkeit? Wie erfahren sie sich im Einklang mit sich selbst, der Welt und Gott? Richard Rohrs Antworten sind aus seiner jahrelangen intensiven Beschäftigung mit Initiation und Übergangsriten erwachsen. Eindrucksvoll schildert er, warum gerade in heutigen westlichen Gesellschaften eine zeitgemäße Form der Männerinitiation notwendig ist. Aus alten Traditionen entwickelt Richard Rohr einen Erfahrungsweg, durch dessen intensives Erleben Männer wieder zu sich selbst, zu ihrer ureigenen spirituellen Kraft und einer gereiften Rolle als Partner, Vater und Mitglied in Kirche und Gesellschaft finden können praktisch, nachvollziehbar und befreiend. Der Titel erschien ursprünglich unter "Endlich Mann werden".
Infos zum Buch

 

Neue CD: Adams Wiederkehr

 

Eine CD der maennerpfade.de

mit Richard Rohr und Andreas Ebert.

Beziehbar über maennerpfade.de
Infos Download


Das bewegt die Männer der ARGE mannsein.at


Viele, die diese Seite besuchen und sich für die MÄNNER-INITIATION nach Richard Rohr interessieren, fragen sich vieleicht: "Was bewegt diese Männer sich für die MÄNNER-INITIATION einzusetzen?

Zu den Statements


 

zur ersten Seite  vorherige Seite     1 2 3     nächste Seite (n)  zur letzten Seite (l)
http://mannsein.at/