Mittwoch 14. November 2018


Die Kunst ermöglicht es uns, uns selbst zu finden und zur selben Zeit zu verlieren.

Thomas Merton
„Echte Erholung“

Es zweierlei Formen des Nichtstuns. Da ist zunächst einmal die Trägheit. Sie besteht weiterhin darin, jeglicher vernünftigen Tätigkeit aus dem Weg zu gehen. Man hängt herum oder läuft ziellos durch die Gegend und sagt: "Ich muß mich erst einmal ausruhen."
Warum gereichen uns so viele Arten der Erholung, denen wir uns widmen überhaupt nicht wirklich zur Erholung? Sie erneuern unseren Geist gar nicht.
Vieles von dem, was die Leute als Freizeit und Muße bezeichnen, ist nichts anderes als Unterhaltung oder Zerstreuung von einem Leben, das ohnedies schon eine einzige riesige Zerstreuung darstellt. In Wirklichkeit setzen sie sich nur einer anderen Art von Reizen aus, als es diejenigen sind, die sie in ihrem Alltagsleben auf Trab halten. Wir sagen zwar: "Ich tu jetzt einmal überhaupt nichts, ich mache Ferien." Aber trotzdem sind wir unfähig, uns eine echte Erholungsphase zu gönnen, bei der wir uns spürbar regenerieren. Wir bringen es nicht fertig, tatsächlich einmal nichts zu tun, damit in unserem voll gestopften Dasein ein echter Freiraum entstehen könnte.
Bei wirklicher Erholung sollte es darum gehen, den Mut zu wirklichem inneren Nichtstun zu haben. Genau besehen stellen die Muße und die echte Leere ein inneres Wachsein dar, ein Hören und ein Warten. Es handelt sich dabei um eine intensive innere Tätigkeit. Paradoxerweise ist diese Art Nichtstun die anspruchsvollste, disziplinierteste Form den Tuns. Daher kommt es, dass die Kontemplativen oft die tätigsten, engagiertesten Menschen sind.
Innerlich frei werden Sie dann, wenn Sie imstande sind, schlicht und einfach dazusein und alles andere sein zu lassen. Sie mögen dann zwar ganz passiv wirken, aber in Wirklichkeit leben Sie dann aus einem ganz intensiven inneren Aktivsein heraus.


Mit freundlicher Genehmigung des HERDER-Verlags 

Aktueller Buchtipp



Eremit, Zen-Christ, spiritueller Globetrotter: Anlässlich seines 90. Geburtstages am 12. Juli 2016 erzählt David Steindl-Rast seine Lebensgeschichte. Er suchte nach ungewöhnlichen Zugängen und spirituellen Wegen zu nichtchristlichen Religionen und widmete sich dem Dialog zwischen Christentum und Buddhismus. Seine Mission ist die Mystik. Er ist tief überzeugt davon, dass Gottes Geist in und aus jedem spricht.






Buchtipp: Richard Rohr

 
"Ganz da" ist eine Sammlung von kurzen Meditationen und Übungen. Sie laden uns ein, die Schönheit des Augenblicks in seiner wunderbaren Alltäglichkeit zu erfahren und darin zu verweilen. Richard Rohr leitet dazu an, die Räume unseres Herzens offen zu halten, damit der Verstand neue, bisher verborgene Gefühle wahrnehmen kann. Der Franziskanerpater Rohr ermutigt, die Kontemplation immer mehr zur Quelle unseres Lebens werden zu lassen. Sie ist die Grundlage für ein gesundes Selbstwertgefühl und für die Fähigkeit zu echtem Mitgefühl.



Tipp: Geheimnis und Gnade - Mystik


Was ist Mystik? Franziskanische Spiritualität - ein Weg für mich? Wie finde ich Zugang zur Kontemplation? Wie können speziell Männer ihrer Spiritualität entdecken? Und was hat die Bibel ganz konkret mit meinem Leben zu tun?

Richard Rohr ist einer der ganz großen spirituellen Lehrer unserer Zeit. Seine Bücher haben unzähligen Menschen zu innerer Heilung und spirituellem Wachstum verholfen. Dieses Buch versammelt die Themen des deutschstämmigen Franziskanerpaters, die ihm besonders am Herzen liegen: innere Verwandlung, die liebende Annahme unserer Schwächen und die befreiende Kraft der Botschaft Jesu.
Neben seinen wichtigsten und schönsten Texten finden sich hier auch frühe Aufsätze und Reden, die nichts an Aktualität verloren haben, sowie Autobiografisches und bisher unveröffentlichtes Material. Damit zeichnet dieses Buch ein ganz persönliches Bild eines großen Visionärs.



Bruder auf Zeit

 

Welcher Mann wünscht sich das nicht? Einmal für eine bestimmte Zeit lang ein "Bruder auf Zeit" in einem Kloster sein zu können. Nun gibt es ein Angebot genau dafür und zwar im Kapuziner Kloster Gauenstein in Vorarlberg bei Bruder Engelbert Bacher. Näheres dazu findest du beim Punkt "Männerorte" auf der linken Navigationsseite.

 



Richard Rohr - Living School

 

Infos zur "Living School of Action and Contemplation" von Richard Rohr
zur Info-Seite


Buchtipp: The devine dance and your transformation


Neuestes Buch von Richard Rohr.

Richard hat zum Thema Trinität wirklich etwas zu Sagen und dieses Buch verspricht nicht nur einen tiefen Einblick in eine Kernthematik des christlichen Glaubens, sondern auch die Verortung der eigenen Transformationsmöglichkeit exakt darin.

 


 

Buchtipp: Eager to Love - The alternive Way of Francis of Assisi

 


Ebenfalls 2016 erschienen - Eager to Love - The alternive Way of Francis of Assisi von Richard Rohr. Sehr lohnend, weil Richard Rohr hier ein wahrer Meister des Faches ist.

 

 

zur ersten Seite  vorherige Seite     1 2 3     nächste Seite (n)  zur letzten Seite (l)
http://mannsein.at/