Sonntag 24. Juni 2018


Wir leben bereits im gelobten Land. Im Königreich Gottes. Wir sind bereits Buddah. Wir müssen nur aufwachen und realisieren, dass wir sind.
„Verzeihen“

 

Verzeihen ist der Anfang, die Mitte und das Ende eines Lebens aus dem Evangelium. Die Energie, die sich daraus ergibt, dass uns verziehen worden ist, lässt uns zunächst einmal aufblühen. Und es ist die Erfahrung, dass uns verziehen worden ist (wobei wir nicht einmal gemerkt hatten, dass wir das nötig hätten), was unseren schlaffen Geist erneuert. Das abgrundtiefe Verzeihen ist es auch, was schließlich die Gestalt von Gottes Vorsehung und Erbarmen annimmt.
Zacharias hat es richtig ausgedrückt als er sagte, Gott werde "sein Volk mit der Erfahrung des Heils beschenken in der Vergebung der Sünden (Lk 1,77). Es ist genau so wichtig, Vergebung zu schenken wie sie zu empfangen. Auf beiden Seiten der Gleichung weis man, dass man sich eines Lebens und einer Kraft erfreut, die nicht aus einem selbst stammen. Beides: das Verzeihen, das man (unverdient) empfängt und das Verzeihen, dass man (unverdient) empfängt, ist ausschließlich das Werk der ungeschaffenen Gnade. Die Vergebung ist die größte Tat Gottes, um alles neu zu erschaffen; ohne sie geschieht nichts.

Mit freundlicher Genehmigung des HERDER-Verlags 

 

 


Buchtipp: Deine Würde entscheidet

 Gehen oder bleiben, auf den Putz hauen oder runterschlucken, hart bleiben oder nachgeben, du oder ich?
Immer wieder haben Sie in Ihrem Leben wichtige Entscheidungen zu treffen. Was aber, wenn die Antwort auf die Frage: "Wie soll ich mich entscheiden?" lautet: "Ich kann mich nicht entscheiden"? Wenn Sie sich mit Selbstzweifeln und Versagensgefühlen plagen, weil Sie glauben, entscheidungsunfähig zu sein? Dann ist es wichtig, sich auf eine innere Instanz zu besinnen, die Orientierung gibt: Ihr Würde-Ich. Denn Ihre Würde entscheidet! Sie ist ein Selbstwertkompass, den Sie in sich tragen. 



Buchtipp: Jungen Stärken

 Die Jungen von heute sind die Männer von morgen. Doch wie können sie auch zu glücklichen Menschen werden?
Eduard Waidhofer erklärt umfassend die Persönlichkeitsentwicklung von Jungen sowie deren besondere Bedürfnisse und Nöte, gerade in der Lebenswelt von heute. Wie können Eltern sie einfühlsam begleiten und warum sind gerade Väter so wichtig?
Anhand von Fallgeschichten und konkreten Tipps zeigt er, wie ein guter Erziehungsstil aussehen kann. Vor allem brauchen Jungen Grenzen, klare Ansagen, aber auch Halt und Sicherheit – und authentische, liebevolle Väter und Mütter.



Bruder auf Zeit

 

Welcher Mann wünscht sich das nicht? Einmal für eine bestimmte Zeit lang ein "Bruder auf Zeit" in einem Kloster sein zu können. Nun gibt es ein Angebot genau dafür und zwar im Kapuziner Kloster Gauenstein in Vorarlberg bei Bruder Engelbert Bacher. Näheres dazu findest du beim Punkt "Männerorte" auf der linken Navigationsseite.

 



Richard Rohr - Living School

 

Infos zur "Living School of Action and Contemplation" von Richard Rohr
zur Info-Seite


Buchtipp: The devine dance and your transformation


Neuestes Buch von Richard Rohr.

Richard hat zum Thema Trinität wirklich etwas zu Sagen und dieses Buch verspricht nicht nur einen tiefen Einblick in eine Kernthematik des christlichen Glaubens, sondern auch die Verortung der eigenen Transformationsmöglichkeit exakt darin.

 


 

Buchtipp: Eager to Love - The alternive Way of Francis of Assisi

 


Ebenfalls 2016 erschienen - Eager to Love - The alternive Way of Francis of Assisi von Richard Rohr. Sehr lohnend, weil Richard Rohr hier ein wahrer Meister des Faches ist.

 

 

Aktueller Buchtipp



Eremit, Zen-Christ, spiritueller Globetrotter: Anlässlich seines 90. Geburtstages am 12. Juli 2016 erzählt David Steindl-Rast seine Lebensgeschichte. Er suchte nach ungewöhnlichen Zugängen und spirituellen Wegen zu nichtchristlichen Religionen und widmete sich dem Dialog zwischen Christentum und Buddhismus. Seine Mission ist die Mystik. Er ist tief überzeugt davon, dass Gottes Geist in und aus jedem spricht.






zur ersten Seite  vorherige Seite     1 2 3     nächste Seite (n)  zur letzten Seite (l)
http://mannsein.at/