Mittwoch 20. September 2017


"Hier sitze ich neben dir", sagte Gott zu einem seiner eifrigen Anänger, "und du zerbrichst dir den Kopf über mich, bemühst deine Zunge, um weiter über mich zu reden, und Bücher um über mich zu lesen. "Wann wirst du endlich still und spürst mich?"

Firmung als Initiation


Fritz Pichler und Franz Staudinger, zwei durch Richard Rohr initiierte Männer, leben im Raum Gmunden / Oberösterreich. Nach ihrer Initiation haben sie in einem Zeitraum von mehreren Jahren eine erfolgreiche Firmbegleitung von jungen Männern in Anlehnung an die von Richard Rohr übermittelten Botschaften der Männerinitiation mit großem Erfolg etabliert:

Richard Rohr hat uns initiierte Männer ausgesandt mit dem Auftrag etwas für andere Männer zu tun. Darauf hin habe ich begonnen Burschen auf die Firmung vorzubereiten, sie einige Wochen zu begleiten.

 

Die Bilder und Rituale, die Richard Rohr verwendet, sind dabei eine ergiebige Quelle der Inspiration. Dazu zählen vor allem die vier Archetypen, die er in seinem Buch „Masken des Maskulinen „ beschreibt: König, Krieger, Magier, Liebhaber(Liebender).

 

Jahr für Jahr Burschen auf den Weg zur Firmung zu begleiten, entfacht auch in uns immer wieder das Feuer unserer eigenen Initiation. Bei dieser Form der Firmbegleitung geht es nicht um religiöse Inhalte, nicht um Glaubenssätze. In einer Zeit, wo der Mensch versucht das Universum zu entzaubern und das menschliche Dasein auf Materialismus und Konsumismus zu reduzieren, haben wir erwachsene Männern mit der Firmvorbereitung die Chance, jungen Männern eine Ahnung zu vermitteln davon , dass es sich lohnt, dass es spannend und aufregend ist, sich einzulassen auf eine Reise in die unerforschten Landstriche der männlichen Spiritualität. Besonders durch die gemeinsamen Aktionen mit der Männergruppe, den Paten und Vätern leben wir den Burschen vor, dass Männer nicht nur untereinander rivalisieren um Geld und Macht, sondern sich auch gegenseitig den Rücken stärken , einander Freunde sein können.

zum gesamten Beitrag ...



 

Einfacher Leben ~ weniger ist mehr ...


Ordnung schaffen
Ordnung zu schaffen erspart einiges an Zeit und bringt wieder mehr Freiraum ins Leben. Durch sie ist auch wieder ein Zuwachs von Klarheit möglich. Unsere Energie wird nicht so sehr gebunden und kann wieder freier fließen. Ordnung schafft aber auch einen Raum der Stille um uns herum, welche uns leichter ermöglicht in das Wesentliche einzutreten.



Männergruppe gesucht:

Mannsein.at vermittelt Männer zu Gruppen in Ihrer Nähe. Folgende Männer suchen eine Gruppe in ihrem räumlichen Umfeld

 

zu den Infos ...

 

Wenn du interessiert bist mit Männern im Hinblick auf die Gründung einer Männergruppe Kontakt aufzunehmen, sende bitte eine Email an mgrp (klammeraffe) mannsein.at.
Bitte auch deine Koordinaten mitsenden.


Buchtipp: David Steindl-Rast - Fülle und Nichts


David Steindl-Rast öffnet unsere Augen für Dinge, die wir schon oft gesehen und erlebt aber selten wahrgenommen haben. Der Autor weiss, wie viel Missbrauch mit Worten wie "Gott" betrieben wurde, und verwendet eine klare und "vorsichtige" Sprache, die auch Nichtchristen oder ausgetretene ansprechen kann.
Ein höchst zu empfehlendes Buch, des international, wegen seiner konfessionszusammenführender Wirkung angesehenen Benediktiner-Mönches mit Österreichischen Wurzeln. David Steindl-Rast lebt in den USA.


Buch bei Buchhandlung HERDER bestellen:
http://www.herder.at




Richard Rohr CD's und DVD's


Eine Auswahl von Richard Rohr CD's und DVD's sind ab sofort über ein Webshop von Agape Ministries in England per Postversand zu beziehen.
Durch den direkten Versandt aus England entfallen Zollgebühren und auch die Versandkosten sind etwas geringer als beim Versand aus den USA.

Zu den Ressourcen von Richard Rohr
Zur Website von Agape Ministries und dem Webshop


Was tun wir mit unserem Schmerz?


Im Original-Zitat:
"All great spirituality is about what we do with our pain. So the first lesson of initiation was to teach the young man not to run from pain, and, in fact, not to get rid of any pain until he had first learned its lessons."

-- Richard Rohr, "Adam's Return: The Five Promises of Male Initiation"

Vielleicht einfach abschreiben oder ausdrucken und in die Brieftasche ... Wir können uns nicht oft genug daran erinnern ... Klaus

 

Auf Gott einlassen

 

Das ist es, worauf es letzten Endes ankommt:

 

Gott einlassen.

 

Man kann ihn aber nur da einlassen, wo man steht, wo man lebt, wo man ein wahres Leben lebt.

 

Martin Buber (gest. 1965)


zur ersten Seite (e)  vorherige Seite (v)     1 2 3 4 5 6     nächste Seite (n)  zur letzten Seite (l)
zur ersten Seite (e)  vorherige Seite (v)     1 2 3     nächste Seite  zur letzten Seite
http://mannsein.at/